Gemalte und gebaute Formen
  • AUSSTELLUNG „KREUZ IST QUER“ - 125 Jahre Herz-Jesu-Kirche Graz

Ausstellung "Kreuz ist Quer" 125 Jahre Herz-Jesu-Kirche Graz

Eröffnung am 7. Mai 2016 um 19.30 Uhr
Wo: Arkadengalerie der Herz-Jesu-Kirche    
Kurator: Dr. Fritz Bouvier.  
Musik: Spirituals mit Jack Brew, Ghana.
Die Ausstellung ist an Sonntagen  von 10 – 12 h geöffnet.

Führungen an den Montagen 23. und 30. Mai, um 17 Uhr.
Vereinbarungen unter Tel.: 0664 4525813

Das Kreuz war einst ein Schandmal der Hinrichtung. Seit Konstantin ist es das Zeichen der Christenheit. Bis heute ist es das Symbol des menschlichen Leidens durch Hass, Krieg, Terror und Tod. Kapfhammer sieht das Kreuz zugleich als Motiv der Auferstehung. Seine Kreuze brechen deshalb auf wie Kokons, die neues Leben verheißen. Sie beginnen zu fliegen. Das Kreuz gehört auch zu den Grundformen der Geometrie. Während Quadrat, Dreieck und Kreis umgrenzte „irdische“ Flächen bilden, weisen die Geraden des Kreuzes in die Unendlichkeit des Universums und des Seins. In seinen Flügelbildern ist dies zu sehen. Das Thema Kreuz ist in der Gestaltung unerschöpflich. Das wissen wir aus der Vielfalt der Kunstgeschichte. Viele Interpretationen sind daher auch in dieser Ausstellung zu sehen. Wolfgang Kapfhammer kehrt mit dieser Ausstellung an einen Ort zurück wo er seine Jugend in verschiedenen Funktionen verbrachte. Diese Ausstellung möchte er seinem verstorbenen Freund und Partner D.I. Johannes Wegan im Gedenken widmen. Wegan war hier im Pfarrgemeinderat tätig.

Wolfgang Kapfhammer hat in Graz Architektur studiert. Mit seinen Partnern Johannes Wegan und Gert Koßdorff plante er im In-und Ausland eine Vielzahl preisgekrönter Bauten aller Art. (Staatspreise von Österreich und Russland, Steirische Landes- und Gerambpreise u.v.a.) Die Architekten werden zu den Mitgliedern der „Grazer Schule“ gezählt. Als Sachverständiger (Gestaltungsbeirat Linz) und Lehrender (USA, BRD, Graz) konnte er sein Fachwissen anderen mitteilen. Das Zeichnen und Malen war immer seine nebenberufliche Tätigkeit. Er leitete viele Jahre mit verschiedenen Künstlern die Werkwochen in St. Georgen am Längsee. Im „Ruhestand“ konnte er die Malerei weiterentwickeln. Bei seinen Bildern spielt das Licht, das vielfach von innen zu kommen scheint, eine große Rolle. Davon zeugen eine Reihe von Ausstellungen in steirischen Galerien, Bildungshäusern und Kirchen. Sie sind verschiedenen Themen gewidmet, so wie hier in der Arkadengalerie der Pfarre Herz -Jesu.  - „KREUZ IST QUER“

www.wolfgang-kapfhammer.at